Bei der Mammographie wird die Brust zwischen zwei Plexiglasplatten gelegt und kurzzeitig zusammengedrückt. Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen gemacht.

Die Mammographie wird von manchen Frauen als unangenehm oder schmerzhaft empfunden. Eine gute Kompression des Brustgewebes ist aber wichtig, da nur so kleinste Veränderungen gut zu erkennen sind. Ausserdem wird dadurch auch die Strahlenbelastung reduziert.