Eine Mitarbeiterin nimmt Sie in Empfang und gibt Ihnen einen Fragebogen in dem Sie über eventuelle Beschwerden oder Brusterkrankungen befragt werden. Sie steht Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Die medizinisch technische Assisstentin erklärt Ihnen dann kurz den Ablauf der Untersuchung und steht selbstverständlich auch für Fragen zur Verfügung. Die Aufnahmen selbst dauern nur wenige Minuten. Dabei wird jede Brust auf einer Plexiglasplatte ausgebreitet und behutsam von einer darüber liegenden Platte zusammengedrückt. Dieser Druck ist notwendig, weil nur so optimale Bilder mit der niedrigstmöglichen Strahlendosis erzielt werden. Es werden jeweils zwei Aufnahmen von jeder Brust angefertigt.